Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag Ä 38 zu L01


Änderungsantragstext

Begründung

Es geht um mehr als Aufnahme, Begleitung und Integration der Flüchtlinge. Es geht die Schaffung lebenswerter Räume auch
in Zeiten grosser Herausforderungen. Denn ohne lebenswerter Dörfer, Städte und Landschaften wird Integration nicht
gelingen. Heimat, sei es als Geburtsort und Ort der Kindheit oder als Wahlheimat, freiwillig oder unfreiwillig, ist die
grösstmögliche Integration in allen Lebensbereichen. Wer sagt "Das ist meine (neue) Heimat", der ist angekommen. Wer
sagt, "Hau ab, das ist meine Heimat" hat seine Heimat schon verloren, denn in einer Welt von 7,3 Milliarden Menschen ist
Segregation das schlimmte, was man letzlich auch für sich selbst machen kann. Wer sagt: "Schau her, das ist meine
Heimat, auch Du kannst hier leben" beweist die Stärke und Leistungsfähigkeit seiner eigenen Kultur. Und Stärke einer
Kultur ist auch immer ihre Stärke zur Transformation. Unveränderliche Kulturen, sind tote Kulturen.

Heimat ist die
Zusammenfassung allen wirtschaftlichen und kulturellen Leistungen für ein friedliches und erfüllendes Zusammenleben
aller Menschen. Der Zerstörung von Heimaten in vielen Teilen der Welt müssen wir uns und denen, die da kommen, eine neue
Heimat entgegensetzten, nur dann werden wir die Aufgabe meistern. Nicht nur für die Flüchtlinge, sondern auch für uns.
Es geht bei den Auseinandersetzungen in der Flüchtlingsfrage um unsere Heimat! Wenn wir es schaffen Heimat zu bauen,
wird unsere Gesellschaft gewinnen und zwar sehr, sehr viel!

Siehe
auch:
http://www.welt.de/148027321
http://derarchitektbda.de/baut-ihnen-heimat/